• Startseite
  • Publikationen
  • Die Nachtigall (Luscinia megarhynchos) an der mittleren Hunte zwischen Wildeshausen und Oldenburg

Die Nachtigall (Luscinia megarhynchos) an der mittleren Hunte zwischen Wildeshausen und Oldenburg

 

Klaus Taux (1983):

 

Oldenburger Jahrbuch, Band 83, Seiten 397 – 404.

Nachtigall, Hunte, Oldenburg

Die Nachtigall gehört zweifellos zu den besten Sängern unter den einheimischen Vogelarten.

Um den Vogel zu erfassen, wurde der 40 km lange Abschnitt der Hunte zur Brutzeit mit einem nicht motorisierten Schlauchboot abgefahren. Zwischen 1980 und 1983 wurden 30 – 42 Nachtigallen-Paare (1 singendes ♂ = 1 Paar) zwischen Wildeshausen und Oldenburg festgestellt.

Von vitaler Bedeutung für die Nachtigall sind die uferbegleitenden Korbweidengebüsche (Salicetum triandro-viminalis), in deren brennesselreicher Krautzone die Nachtigall bevorzugt ihr Nest anlegt.