Wieder Kolkrabenbrut im Hatter Holz

 

Klaus Taux

 

 

Seit etwa 20 Jahren versucht sich der Kolkrabe im Oldenburger Land wieder anzusiedeln.

Im Jahr 2001 gelang mir ein sicherer Brutnachweis im Hatter Holz bei Kirchhatten im Landkreis Oldenburg. Im östlichen Randbereich der Graureiherkolonie hatten Kolkraben vermutlich einen Reiherhorst in einer Kiefer okkupiert, Schafwolle eingetragen und mindestens einen Jungvogel aufgezogen, der spätestens am 2. Mai ausgeflogen war.

Am 3. Mai 2004 beobachtete ich erneut in der Reiherkolonie Kirchhatten ein Kolkrabenpaar in einer alten Kiefer bei der Fütterung von zwei Jungvögeln, die kurz vor der Flugfähigkeit standen.

Im Jahr 2008 hat wieder ein Kolkrabenpaar im Hatter Holz gebrütet. Am 23. April flogen die beiden alten Kolkraben aufgeregt rufend in und über das Holz. Der Horst stand etwas isoliert am äußersten Südwestrand der Reiherkolonie im Wipfel einer alten Kiefer. Möglicherweise wollten die Kolkraben mit diesem Standort Streitereien mit den Reihern aus dem Wege gehen. Die Nähe zu einem nur ca. 50 m entfernten Haus- und Hofgrundstück amKolkrabe, 

Hatter Holz, Oldenburg „Reiherbusch“ schien die Raben nicht zu stören. Am 5. Mai 2008 kreiste das Kolkrabenpaar mit zwei eben ausgeflogenen Jungraben über und um das Holz. Ab und zu kamen die jungen Raben wieder zurück zum Horst, in dem sich noch ein drittes Geschwister aufhielt.

Der vorjährige Horst in der alten Kiefer wurde auch im Jahr 2009 von den Kolkraben zur Brut genutzt. Mitte Mai sind mindestens zwei Jungvögel ausgeflogen. Die alten Kolkraben und die schon flugfähigen Jungraben hielten sich auch zu Beginn der letzten Maidekade noch im Reiherholz auf. Gern saßen sie im Horstbaum sowie auf trockenen Ästen im Wipfelbereich nahe stehender Bäume. Schon aus größerer Entfernung waren ihre rauen, aber klangvollen Rufe zu hören.

Da auch in den übrigen Jahren seit 2001 fast immer Kolkraben bei Kirchhatten und in der Nähe des Hatter Holzes beobachtet wurden ist zu vermuten, dass die Art ab 2001 schon mehr als viermal, vielleicht sogar alljährlich im Hatter Holz gebrütet hat.